BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

2022 - Ein Jubiläumsjahr für Marsberg

11. 12. 2020

Marsberg. Die Eroberung des Eresberges und die Zerstörung der Irminsul im Jahr 772 durch Karl den Großen ist in den Geschichtsbüchern ein belegtes Datum und kann für den hiesigen Raum als Geburtsjahr der heutigen Stadt Marsberg bezeichnet werden. Nicht nur auf dem Eresberg, dem heutigen Obermarsberg, wirkten sich die Aktivitäten Karls des Großen und seines Gefolges aus, so wurde im Bereich des heutigen Niedermarsberg (später Horhusen) vermutlich ein größerer Fronhof für die Versorgung der Eresburg errichtet. Im Jahr 2022 jedenfalls jährt sich das Ereignis der Eroberung der sächsischen Grenzfestung zum 1250sten Mal.

 

Die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2022 laufen trotz der Coronazwänge weiter. Seit einigen Wochen finden die Besprechungen des Vorstandes vom „JubiläumsNetzwerk2022“ in einer Telefonkonferenz statt. Die geplante Bürgerversammlung wurde auf einen späteren, noch zu terminierenden Zeitpunkt verlegt, noch zu terminierenden Zeitpunkt verlegt, ebenfalls die Prämierung der Ideen-Einsendungen für das Jubiläums-Logo.

 

Einige Werbemittel für das Jubiläum sind bereits fertig gestellt So wurde das erste Roll Up in der Volksbank in Marsberg aufgestellt, die das Netzwerk mit einer Anschubfinanzierung unterstützt hat. Safe-The-Date Karten mit dem QRCode (Link zu www.obermarsberg.com/jubilaeum)  liegen an verschiedenen Stellen aus. Aufkleber mit dem Jubiläums-Logo können gegen eine kleine Spende beim Vorstand des JubiläumsNetzwerks erworben werden.

 

Auf der Website findet man bereits jetzt Informationen zu den geplanten Veranstaltungen: Eröffnung des Jubiläumsjahres mit einer Ausstellung „Karl der Große in Marsberg“, Musical über die Geschichte Obermarsbergs, kirchliche Veranstaltungen unter anderem mit Erzbischof Hans-Josef Becker, sportliche Veranstaltungen wie ein 12,5 km-Eresburg-Lauf und weitere Spaß-Läufe für Jung und Alt, Themenwanderungen, Grenzbegang, 70 Jahre Rennufer, eine lange Tafel auf der Eresburgstraße, Tag der Landwirtschaft, Kabarett mit Frida Braun und nicht zu vergessen der 10. Historische Markt vom 3. bis 4. September 2022.

 

Wer sich noch bei der einen oder anderen Veranstaltung persönlich einbringen und diese mitgestalten möchte, kann sich beim Vorstand des Vereins „JubiläumsNetzwerk2022“ per Mail melden: .

 

> Das Jubiläums-Logo zeigt den Eresberg und die im Tal verlaufende Diemel. Darunter, farblich unterschiedlich geschrieben, OBERMARSBERG.
> So soll verdeutlicht werden, dass dieses ein Jubiläum der gesamten Stadt Marsberg ist.
> Das „A“ bildet weder das alte Obermarsberger Stadtwappen, noch das heutige Wappen der Stadt Marsberg ab, sondern wurde von der Wand des Stiftsgebäudes in Obermarsberg genommen.

 

Die Stadt Marsberg kann auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurückblicken. Ein besonderer Zeitpunkt in der Geschichte Marsbergs ist das Jahr 772, in dem Karl der Große die Eresburg eroberte und die Irminsul zerstörte. Hiermit einher ging die Christianisierung der gesamten Region. Ab 1000 entstanden dann allmählich auch Städte. Nach dem Umzug des größten Teils der Horhusener (Niedermarsberger) Bevölkerung auf den sicheren Eresberg nach 1220 entwickelte sich auch hier ein städtisches Gemeinwesen mit einem entsprechenden Recht. Es hat sich daher ein Netzwerk aus verschiedensten Vereinen, Gruppierungen und Einzelpersonen aus der Gesamtstadt und dem Ortsteil Obermarsberg gebildet, die sich zum Ziel gesetzt haben, dieses bedeutende Jubiläum gebührend zu feiern.

 

RolL Up in der Volksbank Marsberg

Die Volksbank im Hochsauerland eG hat das „JubiläumsNetzwerk2022“mit einer Anschubfinanzierung unterstützt. Das erste Roll Up mit Hinweisen auf das Jubiläumsjahr 2022 steht in der Hauptstelle in Marsberg. Sabine Eismann (Volksbank Marsberg) und Klaus Rosenkranz (Vorsitzender vom JubiläumsNetzwerk).

 

 

Foto: Das Jubiläums-Logo 1250 Jahre Obermarsberg

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
Anfahrt

Wetter